Workshop 1.15: Mutter-Kind-Gruppen in der Kirchengemeinde

Kontakt und Absprachen zwischen Müttern/Eltern und der Gemeinde gestalten
 
Es wurden Modelle vorgestellt, wie sich Mutter-Kind-Gruppen in die Gemeinde integrieren lassen, wo es Gesprächsmöglichkeiten gibt und welche Freiheiten und Eigenständigkeit sie benötigen.

 

Kontakt:
Bettina Hertel
Frauenwerk, Stuttgart
Tel.: 0711/2068-206
Fax: 0711/2068-345
E-Mail: bettina.herteldontospamme@gowaway.elk-wue.de
Internet: www.gemeindedienst.de/frauenwerk

Integration von Mutter-Kind-Gruppen

Viele Gemeinden bedauern, dass sie wenig Kontakt zu den Mutter-Kind-Gruppen in den Gemeinderäumen haben. Gruppenteilnehmerinnen bedauern andererseits, dass die Ge-meinden wenig Interesse an den Fragen und Anliegen der Mutter-Kind-Gruppe zeigen.


Bei diesem Workshop wurden Modelle vorgestellt, wie sich Mutter-Kind-Gruppen in die Gemeinde integrieren lassen, wo es Gesprächsmöglichkeiten gibt und welche Freiheiten und Eigenständigkeit die Gruppen benötigen. Wir ermutigten dazu, die Mutter-Kind-Gruppen als Gemeindegruppe wahrzunehmen. Als Beteiligte mit unterschiedlichen Blickrichtungen kamen wir mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Workshops und ihren aktuellen Erfahrungen und Fragen ins Gespräch. In der Diskussion kam vor allem die Frage auf, wie der Kontakt zwischen Kirchengemeinde und Mutter-Kind-Gruppe von beiden Seiten gestaltet werden kann.

 
bettina.herteldontospamme@gowaway.elk-wue.de